Link verschicken   Drucken
 

MiMi – Gewaltprävention von Migranten für Migranten

Als Projekt startete in Kooperation mit der Abteilung für individuelle Chancengleichheit und dem EMZ – Ethno- Medizinisches Zentrum e.V, im Januar 2018 das Projekt: Gewaltprävention - Mit Migranten für Migranten (MiMi), in Anlehnung an die bereits erfolgte Schulung von Frauen „MiMi – Gewaltprävention mit Migrantinnen für Migrantinnen“.

Eine erfolgreiche Informations- und Präventionsarbeit darf nicht allein Frauen, sondern muss auch Männer ansprechen. Daher wurden 14 männliche Mediatoren gewonnen und geschult. Diese führten im Anschluss an die Schulungsphase selbst organisierte Veranstaltungen für geflüchtete Männer und Jungen kultur-, sprach- und geschlechtssensibel über Formen von Beziehungsgewalt, Beratungsmöglichkeiten und rechtliche Grundlagen durch.

Weitere Informationen zum Projekt MiMi finden Sie hier.

 

MiMi

Die MiMi – Männer mit Frau Olgun- Lichtenberger (Stadt Stuttgart, OB-ICG)

und Markus Beck (Fachbereichsleiter Gewaltprävention) nach

abgeschlossener Schulungsphase, Juli 2018